5 wichtige Dinge, die Sie während Ihres Besuchs in Marrakesch sehen sollten

0 Kommentare

Am Fuße des afrikanischen Atlasgebirges im Süden Marokkos liegt Marrakesch, eine der wichtigsten Städte des Landes. Unter seinen Wundern, von denen viele zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, beherbergt Marrakesch den größten Marktplatz des Landes und einen der belebtesten Plätze Afrikas, wenn nicht sogar der ganzen Welt. Damit die Essenz einer der vier Kaiserstädte Marokkos Ihre Reise durchdringt, zeigen wir Ihnen auf dem Blog von Logitravel die 5 wichtigsten Dinge, die Sie während Ihres Besuchs in Marrakesch sehen sollten. Genießen Sie den Zauber der marokkanischen Kultur!

DER PLATZ VON JEMAA EL-FNA

Der Jemaa el-Fna-Platz ist das Herz der großen Medina von Marrakesch. Hier münden die meisten Straßen dieser Zone. Im Laufe des Tages wird der Platz lebendig und es gibt viele Straßenverkäufer mit allerlei lokalen Produkten sowie Künstler, Schlangenbeschwörer, Musiker und Fakire. Bei Einbruch der Dunkelheit nehmen die Shows eine größere Rolle ein und werden durch die wunderbaren marokkanischen Essensstände ergänzt, an denen Sie frische marokkanische Gerichte kaufen können. Sich die tägliche Verwandlung des Jemaa el-Fna-Platzes anzuschauen, während Sie Tee aus einem der Coffeeshops trinken – Eine wahrhaftige Freude für die fünf Sinne.

Der Jemaa El-Fna Platz in Marrakesch

DIE MARKTPLÄTZE VON MARRAKECH

Die Suks sind die traditionellen Märkte von Marrakesch und befinden sich im nördlichen Teil des Jemaa el-Fna-Platzes. Es ist ein Labyrinth von engen Gassen, in denen Sie alle Arten von lokalen Produkten finden, wie traditionelle marokkanische Lampen, Teppiche, Babouches, Djellaba, Teeservice und gastronomische Produkte oder Schönheitsprodukte, unter vielen anderen typischen marokkanischen Artikeln. Die Abschnitte der Suks sind nach den Waren, die sie verkaufen benannt oder der Art der Werkstatt, im Fall von Handwerkern. Wir empfehlen Reisenden, sich von diesen magischen Märkten mitreißen zu lassen und sich an Preisverhandlungen mit Händlern zu versuchen.

Typischer Marktplatz in Marrakesch

DIE RIADS

Um Ihrem Aufenthalt in Marrakesch einen Hauch von Authentizität zu verleihen, gibt es nichts Schöneres als einen Aufenthalt in einem der Riads der Medina. Ein Riad ist eine Art traditionelles marokkanisches Haus oder Palast, das sich durch einen hübschen Innenhof auszeichnet, um den sich die Zimmer und gemeinschaftlichen Bereiche aufteilen. Angepasst als Unterkünfte, verfügen sie über rund fünf Zimmer, was einen engen und exzellenten Service möglich macht. Das köstliche Frühstück, der Duft natürlicher Pflanzen von der Terrasse und der Blick auf die Medina von den Terrassen wird Sie verblüffen.

Traditioneller Riad in Marrakesch

MELLAH ODER DAS ALTE JÜDISCHE VIERTEL VON MARRAKECH

Im südlichen Teil der Medina finden wir die Mellah, das alte Judentum von Marrakesch. Sie wurde im Jahr 1558 gegründet und wurde aufgrund der damaligen Umstände zu einer der größten jüdischen Gemeinden in Marokko. Mellah beherbergt eine berühmte Markthalle, die Synagogen von Negidim und Alzama und den jüdischen Friedhof von Miâara. Das Museum von Marrakesch verfügt über eine große Sammlung jüdischer Gegenstände und Möbel. Eine sehr interessante Gegend von Marrakesch, die Sie besuchen sollten.

Das jüdische Viertel Mellah in Marrakesch

DIE KOUTOUBIA-MOSCHEE

Diese Moschee ist eine der größten in der arabischen Welt. Das quadratische Minarett, das fast siebzig Meter hoch ist, stammt aus dem späten 12. Jahrhundert und ist das höchste Gebäude von Marrakesch. Zu seiner Zeit respräsentierte es ein ähnliches Modell wie die Giralda von Sevilla und der Hasan-Turm von Rabat. Nicht-Muslimen ist das Betreten untersagt. Es lohnt sich jedoch, die Moschee aus der Nähe zu betrachten und als Bezugspunkt beizubehalten, um sich in der großen Stadt zurechtzufinden.

Die Koutoubia-Moschee in Marrakesch

Schreiben Sie einen Kommentar

Was meinen Sie?

0 Kommentare